Regionales Branchenbuch – Vorsicht Abofalle

Ich habe mal wieder ein dubioses Angebot bekommen – leider zum wiederholten Male. Es ist wirklich schade, dass man immer wieder Opfer solcher Fallen wird. Also aufgepasst bei folgenden mails.

Die E-mail

Am 26.10.2014 erhielt ich eine mail von Frau Julia Hartmann (julia.hartmann@deutscher-informationsdienst.com) Betreff: Korrekturabzug 2014.

Aktualisierung Ihrer firmenrelevanten Daten
Sehr geehrte Damen und Herren,
Laut unseren Unterlagen liegen uns keine aktuellen Daten bzgl. Ihres Eintrags Name vor. Um eine Löschung Ihrer Daten und den damit verbundenen Verlust Ihrer Präsenz im Internet zu vermeiden, bitten wir Sie den Anhang zu prüfen, zu korrigieren und per Fax zurückzusenden. 
Wir bitten um Korrektur und Bestätigung Ihrer Daten im Anhang innerhalb 7 Tage nach erhalt dieses Schreibens. Sofern Interesse besteht, kann der Anhang per Fax zurückgesendet werden.
Wir behalten uns vor, Einträge, die nicht zu dem Gesamtangebot passen, abzulehnen.
Sollte Ihr Unternehmen Name nicht mehr existieren, müssen Sie uns nicht antworten. Ihr Unternehmen wird dann automatisch aus unserem Internetangebot gelöscht.

Firma: Citypension Bonn
Branche: Pensionen

Straße: Goethestr. 33
PLZ/Ort: 53113 Bonn
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Telefon: 02287076948

Telefax: 
E-Mail: info@citypensionbonn.de
Internet-Adresse: 

Mit freundlichen Grüßen
Julia Hartmann
Der Unterzeichner bürgt für die Richtigkeit und den Inhalt der Daten und entbindet das Gewerberegister Deutschland von allen Rechten von Dritten bezüglich intellektuellen Eigentums und unlauterer Konkurrenz. Im Falle einer unvollständigen oder inkorrekten Eintragung werden die Daten innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der schriftlichen Reklamation gelöscht. Auf Anfrage per E-Mail wird dem Kunden jederzeit ein weiterer Korrekturabzug mit den aktuellen Daten per E-Mail zugeschickt.
Dieser Service wurde Ihnen als Serviceleistung eigenverantwortlich im Namen und Auftrag des deutschen Informationsdienstes übermittelt. Falls Sie keine weiteren E-Mails mehr erhalten wollen, senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff „Abmeldung“.

Der Anhang

Bildschirmfoto 2014-10-26 um 15.12.04

Vorsicht Abofalle

Woran merkt man, dass dies kein offizielles Schreiben ist!?

  1. Die Website „deutscher-informationsdienst.com“ gibt es nicht.
  2. Kein Absender! Wer ist hier eigentlich der Absender?
  3. Wo soll angeblich der Brancheneintrag stehen?

Der Absender spekuliert darauf, dass man von der Zeitnot getrieben und Angst vor Löschung seiner Daten schnell seine Daten korrigiert ohne das Kleingedruckte zu lesen. Denn wenn man genauer hinsieht ist dieser Service (den man angeblich ja bereits nutzt) nicht ganz billig ist „der Businesseintrag beträgt mtl.38 Eur und ist jeweils für einen Zeitraum von 12 Monaten im voraus zu leisten“ Also 456 Euro!
Zudem „Die Vertragsauflösung ist frühestens nach drei Jahren nach Vertragsunterzeichnung möglich“  Also 1368 Euro insgesamt!
Diese Stellen erblickt das Auge beim überfliegen des Textes nicht sofort, da die Gebühr geschickt versteckt ist

Was tun, wenn man das Fax bereits abgeschickt hat?

Mir ist das „Gott sei Dank“ immer rechtzeitig aufgefallen. Aber im Internet findet man Hilfe. Wenn man „Regionales Branchenbuch“ eingibt findet man zahlreiche Hilfen. Auch einige von Rechtsanwälten. Die wollen natürlich, dass man ihre Hilfe in Anspruch nimmt.  

Wenn man also Rechnungen bekommt, würde ich diese NICHT zahlen. Es werden sicher weitere Rechnungen folgen und auch Mahnungen. Diesen Nervenkrieg muss man erst einmal durchhalten. Man bekommt natürlich Angst vor einer rechtlichen Klage. Ich persönlich denke, dass der Absender der Email mit dieser Angst seiner Empfänger spekuliert und den letzten Schritt eine Klage nicht eingehen wird. Aber das ist nur meine laienhafte Einschätzung.
Besser wäre es natürlich so ein Schreiben gar nicht erst zu unterschreiben. Ich verstehe aber gut, dass das im Trubel schon passieren kann. Falls sie betroffen sind, wünsche ich Ihnen viel Glück und starke Nerven

Herzlichst ihre
Michèle Lichte

Ergänzung 03.11.2014

na es scheint ja Branchenbuch-Blütezeit zu sein. Letzte Woche habe ich sogar ZWEI weitere Fallen bekommen. Zum einen per Gewerbe Verzeichnis Deutschland. Im Prinzip läuft das wie oben beschrieben beim Branchenverzeichnis. („Wir bitten um Korrektur und Bestätigung Ihrer Daten im Anhang innerhalb 7 Tage nach erhalt dieses Schreibens.“). Wunderbar auch dieser Satz aus dem Schreiben „Wenn keine Annahme des Angebotes erfolgt, werden evtl. Ihre Daten einer Löschung unterzogen „. Auch hier verpflichtet man sich für 3 Jahre „Die Vertragsauflösung ist frühestens nach drei Jahren nach Vertragsunterzeichnung möglich“. Hier werden aber die Kosten nicht ganz so versteckt dargestellt. Wir reden hier von 456,-/Jahr. Also ebenfalls 1368 Euro insgesamt!

Bildschirmfoto 2014-11-03 um 08.49.28

 

Und per Post kam vom Branchenbuch Bonn ein Schreiben, das wie normale Rechnung aufgebaut ist. Schön in gelb, damit man den Eindruck gewinnt, hier handelt es sich um ein Schreiben von der Post AG. Zumindest erfährt man hier, wo mein Eintrag erscheinen soll. Ich verlinke hier nicht, gebe die Adresse auf Nachfrage aber gerne raus. Hier bin ich sogar gelistet obwohl ich noch NIE etwas bestellt oder bezahlt habe. Das sind wohl gespiegelte Daten von der wirklich offiziellen Seite www.gelbeseiten.de.

Foto